Kategorien
Uncategorized

Der Knoten ist geplatzt.

Kennt ihr das, das einfach nichts vorwärts geht? Irgendetwas blockiert einfach Alles. So hab ich mich gefühlt. November, Dezember und der Großteil vom Januar, dümmpelten einfach so vor sich hin und nichts tat sich. Ich konnte nichts tun! Ständig sagte ich mir, dass ich dieses oder jenes morgen erledigen würde, aber nichts tat ich am nächsten Tag. Gut, mit Schule im Lockdown ist der Tag gut gefüllt manchmal turbolent und anstrengend und manchmal einfach nur schnell vorbei. Aber es funktioniert.
Letzte Woche stand ich unter Dusche und der Knoten platzte einfach. Ich weiß wieder wo ich stehe und wo ich hin will. Ich fühle mich nicht mehr ständig mit dem ausgelastet mit dem was der normale Tag so bringt.
Ich machte mich fertig und nahm das Telefon in die Hand. Zuerst rief ich die Krankenkasse an. Wie ist das wenn ich mich selbstständig melde? Kann ich familienversichert bleiben? Muss ich mich selbst versichern?
Dann rief ich im Rathaus an und informierte mich über den Antrag für die Selbstständigkeit. Wie geht das in Corona-Zeiten? Muss ich persönlich hin? Muss ich den Antrag abholen kann ich ihn runterladen?
Die Dame war sehr nett und erklärte mir, dass ich den Antrag auf der Website der Stadt fände, runterladen könne und ihr dann bitte mit Kopie des Personalausweises zu mailen solle.
Gesagt getan. Ich füllte den Antrag aus und mailte ihn, mit Kopie des Ausweises, ins Rathaus. Nun bin ich gespannt, wann ich Antwort bekomme! Ich habe als Beginn den morgigen Montag den 01.02.2021 eingetragen. Damit wäre ich, ab morgen, meine eigene Chefin. Klingt irgendwie verrückt.
Die ganzen letzten Monate, in denen mir die Ideen zu diesem Schritt durch den Kopf gingen. Ich mit dem Dad der Kids, meinem Freund, meinem großen Sohn und auch mit meinem Vater darüber redete, war es genau das, eine Idee!
Jetzt ist es Realität. Ich bin meine eigene Chefin und darf meine ganzen verrückten Ideen ausprobieren. Das fühlt sich immer noch riesig an und nicht wirklich greifbar. Trotzdem bin ich so stolz diesen Schritt getan zu haben und freu mich auf das was vor mir liegt.
Ich muss verrückt sein! 4 Kids, Abitur und nun noch dieses Projekt zusammen zu bringen. Dennoch bin ich felsenfest davon überzeugt es zu schaffen. Es fühlt sich gut an, richtig und rund. Ich habe wundervolle Menschen in meinem Leben die an mich glauben und mich unterstützen.
Nun heißt es für mich: Auf in ein verrücktes sicher tolles und turbolentes Jahr 2021.

Bleibt gesund

Pauline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.